Aufführung 2018

Kellerbühne zwischen Zeit und Raum

 

Eine fantastische Zeitreise von Alan Ayckbourne

 

Hat sich das nicht schon ein jeder einmal gewünscht. Einmal für einen Augenblick in die Vergangenheit zurückreisen, um eine Kleinigkeit zu verändern? Aber was würde wirklich passieren und - kann man die Vergangenheit verändern?

Die Geschichte spielt in einem Londoner Hotel, in einer Suite, aber in drei verschiedenen Zeiten. Dabei entpuppt sich die Doppeltür dieser Suite überraschend als Zeitmaschine: Zwei Morde wurden vor Jahren gegangen, ein dritter steht unmittelbar bevor.

Geschäftig hasten nun zwei Frauen (das ehemalige und das potentielle Opfer) quer durch Vergangenheit und Zukunft, um ihr besiegeltes Schicksal abzuschmettern. Verfolgt werden sie dabei von einem wildentschlossenen Killer und einem immer verwirrteren Hoteldetektiv, bis am Ende nichts mehr so war wie es einmal gewesen ist.

Erfolgsautor Alan Ayckbourn spielt mit Zitaten aus Thrillern und Science-Fiction-Filmen und experimentiert fröhlich mit den theatralischen Folgen von Zeit und Raum. Es ist aber auch eine Homage an die Frauen, die sich in diesem Stück gegen Männer zur Wehr setzen und mit Mut und Geschick ihr eigenens Schicksal in die Hand nehmen.

Vorstellungen:  Samstag, 10.11.2018, 19:30 Uhr "Premiere"

                         Sonntag, 11.11.2018, 17:00 Uhr

                         Samstag, 17.11.2018, 19:30 Uhr

                         Sonntag, 18.11.2018 17:00 Uhr

 

Wo:                   Aula/Mensa des Schulzentrums I

                         Planetenring 7, Garbsen

                         Stadtbahnlinie 4 (Skorpiongasse)

 

Eintritt:             12 Euro (Erwachsene)

                          9 Euro (Schüler/Studenten)

                        (inklusive 1 Euro für den erhalt aller katholischen Kirchen in Garbsen)

 

Vorverkauf:      Katholische Pfarrämter Garben

                        Kulturbüro Garbsen, Stein Unterhaltungselektronik,

                        Optiker schade